Weihnachten steht kurz vor der Tür – und der Onlinehandel boomt. In der vorweihnachtlichen Zeit ist es besonders wichtig, eine digitale Strategie zu verfolgen, welche die eigenen Produkte und Werbeaktionen erfolgreich an Konsumenten kommuniziert. Werbetreibende, die mit einem kleinen Budget auskommen müssen, sollten die folgenden Tipps beherzigen, um dennoch zufriedenstellende Ergebnisse zu erzielen!

Als Teil einer digitalen Strategie verstehen sich logischerweise Online Banner, welche potentielle Kunden zu einem Kauf bewegen sollen. In diesem Zusammenhang ist es wichtig darüber nachzudenken, wie Conversions von Mid- und High-Intent Nutzern erreicht werden können – und wie die User, die kurz vor dem Abschluss einer Bestellung stehen, den letzten “Push” erhalten können, um zu konvertieren.

Eine Full-Funnel Herangehensweise an die Erstellung und Verwendung von Online Bannern wird Ihnen helfen, Warenkorbabbrecher erfolgreich anzusprechen, neue Zielgruppen zu erreichen und Ihre Verkaufszahlen zu erhöhen.

 

Weihnachtsbezogenes Bildmaterial

Von Kerzen bis hin zu Schneeflocken: Online Banner, die weihnachtliche Symbole enthalten, werden Ihre Kunden daran erinnern, dass sie noch Geschenke kaufen müssen – oder sich selbst etwas gönnen sollten.

Ihre Homepage Besucher sowie Besucher mit Shopping-Absicht sollten Sie mit weihnachtlichen Bannern, auf denen Ihre Marke deutlich zu erkennen ist, ansprechen. Bringen Sie diese User dazu, sich Ihre Produkte genauer anzuschauen. Sobald diese User Ihre Webseite ein zweites Mal besucht haben, sollten Sie anfangen, diesen Nutzern Banner mit konkreten Geschenkvorschlägen zu schalten.

Im Gegensatz dazu sollten Nutzern mit Kaufabsicht, bzw. Warenkorbabbrechern, personalisierte Banner ausgestrahlt werden. Diese Banner sollten sie dazu verleiten, Ihre Webseite erneut zu besuchen, um einen Einkauf abzuschließen. Bewerben Sie zeitkritische Deals, um Nutzer an das bevorstehende Weihnachtsfest zu erinnern.

Am besten erstellen Sie Banner in den gängigsten Formaten. So können Sie sicherstellen, dass jede Möglichkeit genutzt wird, um Ihre Nutzer im Internet, in den sozialen Netzwerken oder auf mobilen Geräten anzusprechen.

 

Dynamische Anzeigen

Dynamische Anzeigen können Ihren ganzen Produktkatalog in personalisierte Werbung verwandeln. Zeigen Sie dynamische Anzeigen, die Produkte enthalten, welche User sich zuletzt auf Ihrer Webseite angeschaut haben und steigern Sie somit ihre Click Rate.

AdRoll kann Sie bei der Erstellung dynamischer Anzeigen unterstützen und Ihnen helfen, die Anzeigen mit Daten aus Ihrem Produktkatalog (z.B. Bilder, Texte und Links) zu befüllen. So kann jedem Nutzer ein personalisierter Banner gezeigt werden.

Hier sind einige Ideen, auf denen Sie Ihre dynamischen Anzeigen basieren können:

  • Hervorheben von Produkten, die ein Nutzer sich zuletzt angeschaut hat
  • Empfehlungen basierend auf dem Surfverhalten des Nutzers
  • Bestseller-Artikel der Website
  • Geschenkideen für Eltern, Kinder, etc.
  • Fokus auf Promoartikel

 

Call to Action

Damit ein Banner Nutzer erfolgreich anspricht, muss er unbedingt einen Call to Action (CTA) enthalten. Ein deutlicher CTA kommuniziert an Nutzer, was sie erwarten können, wenn sie auf den Banner klicken – und was Ihre Marke zu bieten hat.

Eine unserer jüngsten Untersuchungen hat ergeben, dass unsere Kunden eine um 2,84-fach erhöhte Click-Through Rate auf Facebook hatten, sobald sie ihren Bannern einen CTA hinzufügten. Demnach sollten Sie sich unbedingt Gedanken zu Ihrem CTA machen!

Beginning Sie, indem Sie Ihre Kreativstrategie auf verschiedene Zielgruppen abstimmen. Innerhalb Ihrer Shopping-Absicht Nutzergruppe verwenden Sie am besten generische Banner, die deutlich in Verbindung mit Ihrer Marke stehen, um Ihre Markenwiedererkennung und -bekanntheit innerhalb der Gruppe zu steigern.

Ihre Kommunikation sollte stärker sein, sobald Sie Nutzer mit Kaufabsicht ansprechen möchten. Verwenden Sie CTA wie z.B. “Jetzt kaufen” oder “Heute noch erhalten!”, welche Nutzer deutlich zu einer Handlung auffordern. Stellen Sie sicher, dass Ihre CTA einen Handlungsdruck ausüben, falls Sie einen besonderen Sale anbieten. Beispiele hierfür sind “Jetzt x% sparen” oder “Solange der Vorrat reicht”.

Nutzer mit Kaufabsicht sollten mit weiteren Handlungsanreizen angesprochen werden, um inkrementelle Conversions zu generieren. Dies könnten z.B. kostenloser Versand, Gratisproben oder ein Werbegeschenk sein. Zudem sind “Zwei für Eins” Angebote eine gute Möglichkeit, um Nutzer anzusprechen, die Jemandem eine Freude machen wollen, aber gleichzeitig auf der Suche nach neuen Produkten für sich selbst sind.

 

Die Weihnachtsfeiertage bergen die riesige Chance für Werbetreibende, mit ein wenig Vorbereitung erfolgreich zu sein. Wir sind hier, um Ihnen mit Best Practices für die Saison zur Seite zu stehen und Ihnen zu einer gelungenen Weihnachtskampagne zu verhelfen! Bei Fragen oder Problemen können Sie sich jederzeit an Ihren Account Manager oder delight@adroll.com wenden.